Bücherliste - Eltern helfen Eltern

Eltern
Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bücherliste

Bücherliste:



Bücher, die bei "Eltern helfen Eltern" e. V. ausgeliehen werden können

(Stand März 2009)

1. Rategeber

Bundesverband der Pflege- und Adoptivfamilien e. V. (Hrsg.): Handbuch für Pflege- und

Adoptiveltern. Pädagogische, psychologische und rechtliche Fragen des Adoptions- Wld Pflegekinderwesens. 6. Aufl., Idstein

2003, Schulz-Kirchner Verlag

Bundesverband der Ptlege- und Adoptivfamilien e. V. (Hrsg.): Pflegekinder - Informationen für Pflegeeltern. 5. Aufl. 1996

L VR - Landesjugendamt Rheinland (Hrsg.): Jahrestagung Pflegekinderdienst Schwerpunktthema "Verwandtenpflege". 26.08.2008 und 27.08.2008 in Königswinter. Aufl. 1/2008

PAN Pflege- und Adoptivfamilien NRW e. V. (Hrsg.): Pflegekinder, Pflegeeltern- Grundinfo, Stand 1. Quartal 2007

PAN Pflege- Wld Adoptivfamilien NR W e. V. (Hrsg.): Pflegekinder, Pflegeeltern -Besuchskontakte

Pfad für Kinder (Hrsg.): Der Hilfeplan. Anregungen und Vorschläge zu Inhalt und Ausgestaltung

ders.: Familiäre Bereitschaftsbetreuung. Anregungen zum Aufbau einer qualifizierten Bereitschaftspflege

ders. : Leitfaden für Gruppen und Vereine und solche, die es werden wollen

Wiemann, Irmela: Ratgeber Pflegekinder. Erfahrungen, Hilfen, Perspektiven, 4. Aufl. Hamburg 2001, Rowohlt Verlag

dies.: Pflege- und Adoptivkinder. Familienbeispiele, Informationen, Konfliktlösungen, 6. Aufl. Hamburg 2000, Rowohlt Verlag

Nienstedt, Monika, Westermann, Arnim Pflegekinder - Psychologische Beiträge zur Sozialisation von Kindern in Ersatzfamilien. 1989. Voturn Verlag

dies.: Pflegekinder - Psychologische Beiträge zur Sozialisation von Kindern in Ersatzfamilien. 5. Auflage 1998. Votum Verlag

Pfad für Kinder (Hrsg.): Pubertät bei Pflege- und Adoptivkindern. Zusammenhänge zwischen frühkindlichen Einflüssen und Schwierigkeiten in der Pubertät. Dokumentation der Fachtagung vom 13.04.1991

ders.: Schule, für Pflege- und Adoptivfamilien (k)ein rotes Tuch. Dokumentation der Fachtagung vom 08.10.1994

ders.: Frühkindliche Erfahrungen und ihre Auswirkungen auf das spätere Leben. Referat anlässlich einer Fortbildungsveranstaltung von PFAD-NEA am 18.10.2000.

Ryan, Tony, Walker, Rodger: Wo gehöre ich hin? Biographiearbeit mit Kindern und Jugendlichen. Weinheim 1997, Beltz Verlag

Schaffer, H. Rudolph: ... und was geschieht mit den Kindern? Psychologische Entscheidungshilfen in schwierigen familiären Situationen, Bern 1992, Huber Verlag

Schlack, Hans G. (Hrsg.): Sozialpädiatrie. 2. Aufl. Bonn 2000

Voss, Reinhard, Wirtz, Roswitha Alternativen im Umgang mit unruhigen Kindern. Keine Pillen für den Zappenphilipp. Rowohlt Taschenbuch Verlag GmbH.

Wiemann, Irmela Wie viel Wahrheit braucht mein Kind? Von kleinen Lügen, großen Lasten und dem Mut zur Aufrichtigkeit in der Familie. Rowohlt Taschenbuch Verlag GmbH.

2. Recht

Bundesministerium für Frauen und Jugend (Hrsg.): Kinder- und Jugendhilfegesetz (VIII) SGB. 6. Auflage, November 1994

Dipl.-Psychologe Hardenberg, Oliver F.: Fachpraxis rur Psychotherapie und Forensische Pschologie, 2001

Heilmann, Stefan: Kindliches Zeitempfinden und Verfahrensrecht, Neuwied 1998, Luchterhand Verlag

KIußmann, Rudolf, Stötzel, Berthold: Das Kind im Rechtsstreit der Erwachsenen. 2. Aufl. München 1995, Ernst Reinhard Verlag

Münder, Johannes u.a.: Frankfurter Kommentar zum SGB VIII: Kinder- und Jugendhilfe, 4. Aufl. Weinheim, Beltz Verlag

Niedersächsisches Ministerium rur Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit (Hrsg.): Kindesvernächslässigung - Erkennen - Beurteilen - Handeln

Pfad rur Kinder (Hrsg.): Vormundschaft und Pflegschaft, Übertragung auf Pflegefamilien. Fachtagung vom 27.03.1993

ders.: Pflegekinder/Adoptivkinder und ihre Eltern - rechtlos oder? Das Pflegekind zwischen leiblichen Eltern und Pflegeeltern.

Fachtagung vom 27.04.1996

ders.: § 1632 N BGB, Herausgabeverlangen, Verbleibsanordnung, Elternrecht, Kindeswohl., aus Neue Juristische Wochenschrift

NJW 1994, Heft 10

Salgo, Ludwig: Der Anwalt des Kindes. Die Vertretung von Kindern in zivilrechtlichen Kindesschutzverfahren. Frankfurt 1996,

Suhrkamp Verlag

Stiftung ZUll1 Wohl des pflegekindes: Kann, darf oder muss man die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs rur Menschenrechte (EuGHMR) zu Pflegekindern ignorieren? Stellungnahme eines Fachanwalts für Familienrecht. 2005

3. System Pflegefamilie- Herkunftsfamilie

EIl, Ernst: Wieder zu den Eltern? Über die Herausnahme von Kindern aus der Dauerpflege. ldstein 1998, Schulz-Kirchner Verlag

Freunde der Kinder e. V.: Schwarz, weiss, bunt..., Ersatzfamilien im Schatten der Gesellschaft? Materialien zur Fachtagung, Hamburg 2002

Lütkemeyer, Astrid: Besuchskontakte in Pflegefamilien aus der Sicht von Pflegeeltern - Eine Interviewstudie - Hamburg 1999

PAN Pflege- und Adoptivfamilien NRW e. V. (Hrsg.): Pflegefamilien-Geschichten Band 1

Penkert, Corinna: Die Herkunftsfamilie: Ständige Störenfriede oder vernachlässigte Klientinnen? Diplomarbeit, Hamburg 2003

Pfad für Kinder (Hrsg.): Adoption und Dauerpflege, Kinder mit zwei Eltern. Dokumentation der Fachtagung 29.09 - 01.10.1989

ders.: Geschwisterbeziehungen, Kinder in Pflege- und Adoptivfamilien. Dokumentation der Fachtagung vom 29.09.1990

ders.: Das Pflege-/Adoptivkind und seine Ursprungsfamilie.Dokumentation der Fachtagung vom 26.09 .1992

ders.: Durchs Netz gefallen - wer fangt mich auf? Pflege-, Adoptiv und Herkunftsfamilien im Beziehungsgeflecht. Dokumentation

der Fachtagung vom 25.09.1999

ders.: Unsere Kinder achten - nicht immer einfach. Dokumentation der Fachtagung vom 29.09.2001

ders.: Modell Familienpflege für besonders entwicklungsbeeinträchtigte Kinder und Jugendliche

Schreiner, Haro: Adoption - warum nicht offen? ldstein 1993, Schulz-Kirchner Verlag

Stiftung zum Wohl des Pflegekinderwesens: 3. Jahrbuch, Kontrolle zwischen Pflegekind und Herkunftsfamilie, Schulz-Kirchner Verlag 2004

Stiftung zum Wohl des Pflegekindes: 4. Jahrbuch des Pflegekinderwesens, Verbleib oder Rückkehr?! Perspektiven für Pflegekinder aus psychologischer und rechtlicher Sicht, 1. Aufl., ldstein 2007, Schulz-Kirchner Verlag

Stiftung zum Wohl des Pflegekindes (Hrsg.): Konflikte um Pflegekinder - insbesondere um Rückfiihrung und Umgangskontakte

4. Pädagogik /  Psvchologie

Bonus, Dr. Bettina Mit den Augen eines Kindes sehen lernen Band 1 - Zur Entstehung einer Frühtraumatisierung bei Ptlege- und

Adoptivkindern und den möglichen Folgen. 2006. Books on Demand.

dies.: Mit den Augen eines Kindes sehen lernen Band 2 - Die Anstrengungsverweigerung. 2008. Books on Demand.

Brisch, Karl Heinz: Bindungsstörungen. Von der Bindungstheorie zur Therapie. 4. Aufl. Stuttgart 2001, Klett-Cotta Verlag

Eliacheff, Caroline Das Kind, das eine Katze sein wollte - Psychoanalytische Arbeit mit Säuglingen und Kleinkindern. 6. Aufl. Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH

Freunde der Kinder e. V. (Hrsg.) Ptlege- und Adoptivkinder in der Pubertät. Vortrag und Materialien der Fachtagung vom 01.11.1997

Freunde der Kinder e. V. (Hrsg.) Essverhalten und Ernährung bei Ptlege- und Adoptivkindern. Vortrag anlässlich der Fachtagung am 05.11.1994 in Hamburg

Freunde der Kinder e. V. (Hrsg.) Leben lernen! Einflussfaktoren auf Lernen und Leistungen bei Ptlege- und Adoptivkindern. Tagungsband zur Fachtagung am 18.11.2006

Gordon, Thomas: Familienkonferenz. Die Lösung von Konflikten zwischen Eltern und Kind, 37. Aufl. München 2002, Heyne Verlag

Harms, Edda, Strehlow, Barbara Adoptivkind - Traumkind in der Realität- Psychoanalytische Einblicke in die Probleme von adoptierten Kindern und ihren Familen. 2. Auflage. ldstein 1997, Schulz- Kirchner Verlag

Hassenstein, Bernhard und Helma Kindern geben, was sie brauchen - Entwicklungsphasen erkennen - Entwicklung fördern. 4. Auflage. Freiburg im Breisgau 2003. Verlag Herder.

Krameyer-Schön, Astrid: Schon Schulkind und noch einmal neue Eltern? Integrationschancen grundschulptlichtiger Ptlege- und Adoptivkinder. 1. Autl. Essen 1993 Paten Extra Bd. 6

5. Traumatisierung

EIl, Ernst: Kinder bei der Polizei und vor Gericht. Idstein 1992, Schulz- Kirchner Verlag

Freunde der Kinder e. V.Hrsg.): Alkohol- und Drogenmissbrauch. Körperliche und seelische Auswirkungen auf pflege- und Adoptivkinder.Vorträge und Materialien der Fachtagung vom 07.11.1998

Freunde der Kinder e. V.(Hrsg.): Wer ist denn hier im falschen Film? Traumatisierung erkennen im Alltag von Pflege- und Adoptivfamilien.Tagungsband zur Fachtagung am 29.10.2005.

Hopp, Henrike, Lambeck, Susanne u.a. Traumatisierte Kinder in Pflegefamilien und Adoptivfamilien. 3. Aufl. 2006 - PAN Pflege- und Adoptivfamilien NRW e. V.

Koch, Helmut H., Kruck, Marlene: "Ich werd's trotzdem weitersagen!" Prävention gegen sexuellen Missbrauch in der Schule (Klassen 1-10) Theorie, Praxisberichte, Literaturanalysen, Materialien, Münster 2000, LIT Verlag

May, Angela, Remus, Norbert & Bundesarbeitsgemeinschaft Prävention und Prophylaxe e V.: Traumatisierte Kinder. Berlin 2002, Schriftreihe gegen sexualisierte Gewalt Bd. 4, Verlag der Jongliere

Pfad für Kinder (Hrsg.): Verschlüsselte Signale. Traumatische Erlebnisse durch Beziehungsabbrüche, Vernachlässigung, Folgen körperlicher und seelischer Gewalt, Alkohol/Suchtprobleme, Folgen von sexuellem Missbrauch. Dokumentation der Fachtagung vom 02.10.1993

Stiftung zum Wohl des Pflegekinderwesens: Traumatische Erfahrungen in der Kindheitlangfristige  Folgen und Chancen der Verarbeitung in der Pflegefamilie. Schulz- Kirchner Verlag 2004

Stiftung zum Wohl des Pflegekinderwesens: Frühkindliche Traumata- Annährung an die nur schwer zu erkennenden sprachlosen Traumen der frühen Kindheit. Referat für ein Seminar der Stiftung zum Wohl des Pflegekindes am 25.04.1998

Stiftung zum Wohl des Pflegekindes: Bindung und Trauma - Konsequenzen in der Arbeit für Pflegekinder. Tagungsdokumentation der 16. Jahrestagung der Stiftung zum Wohl des Pflegekindes am 30.05.2005 in Magdeburg. 1. Aufl. Idstein 2006 - Schulz- Kirchner Verlag

6. Erfahrungsberichte / Biographien

Company, Merce Robert - Ein besonderer Geburtstag - Rowohlt Taschenbuch Verlag GmbHay

Eylarduswerk Mein Lebensbuch!!! 2. Aufl. 2006

Kowalczyk, Charly: Mama und Papa sind meine richtigen Eltern. Pflege- und Adoptivkinder erzählen ihre Geschichte. 2. Aufl. ldstein 1997, Schulz-Kirchner Verlag

ders.: Immerhin hatte ich Eltern. Biographien erwachsener Adoptivund

Pflegekinder. ldstein 1998, Schulz-Kirchner Verlag.

PAN Pflege- und Adoptivfamilien NR W e. V. (Hrsg.): Pflegefamilien-Geschichten Band 1

7. Alkohol- und Drogenabhängigkeit

Bundeszentrale fiir gesundheitliche Aufklärung (Hrsg.): Alkohol in der Schwangerschaft Band 17. 2. Aufl. Köln 2002

F ASworld Deutschland (Hrsg.): Das Fetale Alkoholsyndrom - Band 1

F ASworld Deutschland (Hrsg.): Das Fetale Alkoholsyndrom - Band 2

Freunde der Kinder e. V. (Hrsg.): Alkohol- und Drogenmissbrauch in Schwangerschaft und früher Kindheit: Körperliche und seelische Auswirkungen auf Ptlege- und Adoptivkinder. Vorträge und Materialien der Fachtagung am 07.11.1998 in Hamburg. 2. Auflage

Homeier, Schirin, Schrappe, Andreas: Flaschenpost nach irgendwo - Ein Kinderbuch fiir Kinder suchtkranker Eltern. Mabuse- Verlag. 2009. Frankfurt/Main

Löser, Prof. Dr. Hermann: Alkoholembryopathie und Alkoholeffekte. Vortrag vom 13.11.1996

PAN Ptlege- und Adoptivfamilien NR W e. V.: F AS/F AE Alkoholgeschädigte Kinder in Ptlege- und Adoptivfamilien

Sobot, Arnhild: Kinder Drogenabhängiger - Pränatale und frühkindliche Entwicklung. Verlagshaus Monsenstein und Vannerdat.

Lüneburg 2001 Stachowske, Ruthard: Mehrgenerationentherapie und Genogramme in der Drogenhilfe. Asanger Verlag, Heidelberg

dies.: Drogen, Schwangerschaft und Lebensentwicklung der Kinder.Asanger Verlag, Kröning

Therapiekette Niedersachsen (Hrsg.): Familienortientierte Drogenhilfe - Verlagshaus Monsenstein 2003

8. Fachzeitschriften (erscheinen vierteljährlich)

PAN - Pflege- und Adoptivfamilien NR W e. V. (Hrsg.): Paten - Die Fachzeitschrift rund ums Pflege- und Adoptivkind

PFAD Bundesverband der Ptlege- und Adoptivfamilien e. V. (Hrsg.): PFAD -Fachzeitschrift für das Pflege- und Adoptivkindwesen



Vierteljährlich erscheint bei PFIFF e. V. die Broschüre "Blickpunkt Pflegekinder"

13 Euro im Jahresabo, zu bestellen bei:

PFIFF e. V.Holsteinischer Kamp 80, 22081 Hamburg

Tel 040/291284

Themen z. B. schreien, schlagen, treten: Zorn der Gekränkten. Welche Unterbringung ist die richtige? Verflixte Bindung. Das Bindungsdilemma. Winter ade, über Abschied, Trauer und Neubeginn. Geschwisterleid, Geschwisterfreud. Auroritär oder Laissez faire? Türen aufstoßen - vom Leben mit behinderten Pflegekindern. Dem Leben auf der Spur, Biographiearbeit...

Diese Bücher sind auszuleihen bei:

Elisabeth Heemann

Am Graben 4

21339 Lüneburg

Tel. 04131 36425

Fax. 04131 2243141

E-Mail: heemannshomebase@web.de

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü